WH54 Fachwortlexikon
Lernwerkstatt Aachen GbR
Mathematik | Physik | Chemie


Bildbeschreibung und Urheberrecht

Schiefer Wurf


↗ Definition


Basiswissen


Ein Gegenstand - das Projektil - wird unter einem beliebigen Winkel θ, sprich Theta, zur Horizontalen geworfen und bewegt sich dann ohne Antrieb weiter und nur unter dem Einfluss der Schwerkraft weiter.

Beliebiger Abwurfwinkel


Kanonenkugeln, Bälle, Turmspringer mit Anlauf: ein Gegenstand wird von der Erdoberfläche aus nach oben geworfen. Der Einfluss der Luftreibung wird vernachlässigt. Man kann dann die Bewegung in eine vertikale Richtung (y) und eine horizontale Richtung (x) aufspalten. Zur Berechnung, lies unter => Wurfparabel

Besondere Abwurfwinkel


◦ θ = 90°: man lässt ohne Anfangsgeschwindigkeit etwas fallen => freier Fall
◦ θ = 90°: man schießt oder wirft senkrecht nach oben => senkrechter Wurf
◦ θ = 0°: man wirft horizontal, also waagrecht => waagrechter Wurf

Mit Luftwiderstand?


Ein Federball oder ein sehr schnelles Geschoss: für leichte oder sehr schnelle Gegenstände spielt der Luftwiderstand eine große Rolle. Die Flugbahn der Projektile weicht zum Teil stark von einer Parabel ab. Das Thema ist behandelt unter => ballistische Kurve

Sehr große Höhen


Suborbitale Raketen oder hoch fliegende Kanonenkugeln: in großer Höhe nimmt die Erdanziehungskraft ab. Das muss bei der Berechnung berücksichtigt werden. Die enstprechenden Formeln findet man unter dem Stichwort => Keplerbahn

Verwandte Themen















© Lernwerkstatt Aachen GbR, 2010-2021