WH54 Fachwortlexikon
Lernwerkstatt Aachen GbR
Mathematik | Physik | Chemie


Bildbeschreibung und Urheberrecht

Ebbe


Ablaufendes Wasser


Basiswissen


Als Ebbe bezeichnet man die Zeit und die damit verbundenen Effekte eines sinkenden Wasserstandes infolge der Gezeiten (Ebbe und Flut).

Was meint "Ebbe"?


◦ An vielen Küsten geht das Wasser täglich zweimal hin und her.
◦ Wenn der Wasserspiegel sinkt, zieht sich das Wasser von der Küste zurück.
◦ Das nennt man die Ebbe: die ganze Zeit des zurückziehenden Wassers.
◦ Die Ebbe dauert etwas mehr als sechs Stunden.
◦ Man nennt sie auch "ablaufendes Wasser".

Was ist das Gegenteil von Ebbe?


◦ Das nennt man Flut.
◦ Bei Flut kommt das Wasser wieder zurück.
◦ Ebbe und Flut zusammen nennt man auch "die Gezeiten".

Ist Ebbe dasselbe wie Niedrigwasser?


◦ Nein. Ebbe ist die ganze Zeit des sinkenden Wassers.
◦ Niedrigwasser ist nur der kurze Zeitpunkt des tiefsten Wasserstandes.
◦ Siehe auch => Niedrigwasser

Warum ist die Ebbe so gefährlich?


◦ Bei Ebbe entstehen oft sehr schnelle und starke Strömungen.
◦ Das Wasser fließt dann oft mit 2 Metern pro Sekunde oder mehr.
◦ So schnell kann selbst ein Weltrekordschwimmer nicht schwimmen.
◦ So zieht die Ebbe immer wieder Badegäste aufs offene Meer, wo sie dann ertrinken.
◦ Auch Wattwanderer sind gefährdet, wenn sie bei Ebbe auf Watt gehen.
◦ Kommt nämlich die Flut zurück, schneidet sie ihnen den Rückweg zum Land ab.
◦ Auch dadurch kommen gerade an der Nordseeküste immer wieder Menschen ums Leben.

Siehe auch


=> Seemannslexikon
=> Niedrigwasser
=> Hochwasser
=> Gezeiten
=> Flut





© Sabine & Gunter Heim, 2020