Bildbeschreibung und Urheberrecht

Parabelflug

Flugmanöver bei dem Schwerelosigkeit entsteht

Als Parabelflug wird ein Flugmanöver bezeichnet, bei dem das Flugzeug eine nach unten geöffnete Parabel beschreibt. Parabelflüge werden eigentlich immer mit großen Düsenflugzeugen geflogen. Die Kabine ist dabei leergeräumt. Die Passagiere können dann wie Astronauten fast oder ganz schwerelos in der Kabine umherschweben.

Verstehen kann man das so: Wenn man frei durch die Luft fliegt, spürt man keine Schwerkraft. Um Schwerelosigkeit zu simulieren könnte man sich also wie eine menschliche Kanonenkugel durch die Luft "schießen" lassen (das gibt es wirklich). Während des Fluges ist man schwerelos. Wichtig ist, dass man bei der Landung gut und weich fällt (Schaumstoff). Da man Menschen aber nicht mit allzuhoher Geschwindigkeit durch die Luft schleudern kann, sind die Flugweiten und Zeiten geringt. Jetzt kommt der Parabelflug in's Spiel.

Siehe auch

=> Parabelflug als Steckbriefaufgabe => qck
=> Parabelflug Ablauf [nach Phasen]