Bildbeschreibung und Urheberrecht

Hanauer Dialekt

Ähnelt sehr dem Frankfurter Dialekt

Neben der speziell südhessischen Klangfärbung kennt der Hanauer Dialekt auch eine Reihe eigener Wort. So nennt man Karotten dort "Gehleroiwe" und statt Quark sagt man "Käsmatte". Um das Jahr 2000 kamen verschiedene Leute aus der Gegend zwischen Hanau und Dörnigheim zusammen und hielten etwa 600 Dialekt-Wendungen und Worte fest. Entstanden ist daraus ein Schnappschuss des Dialektes aus der Hanauer Gegend. Mehr dazu unter => Hessisch-Deutsch

Siehe auch

=> Hessisch-Deutsch
=> Hanau