WH54 Fachwortlexikon
Lernwerkstatt Aachen GbR
Mathematik | Physik | Chemie


Bildbeschreibung und Urheberrecht

Unterjährige Zinsen berechnen


Anleitung


Basiswissen


Unterjährig heißt: für weniger als ein Jahr. Geld anlegen und Kredite aufnehmen kann man auch für kurze Zeiträume wie Tage oder Wochen. Hier wird die Berechnung der Zinsen kurz erklärt.

Was sind unterjährige Zinsen?


◦ Das sind Zinsen, die man für weniger als ein Jahr kriegt.
◦ (Dabei werden aber keine Zinseszinsen berechnet.)
◦ Mehr unter => unterjährige Zinsen

Was muss gegeben sein?


◦ Man muss den Zinsfuß p für ein Jahr kennen.
◦ Der Zinsfuß p ist die Zahl vor dem %-Zeichen.
◦ Bei 3 % wäre der Zinsfuß die Zahl 3.

Die Formeln


◦ Zinsen = Startkapital · Zinsfuß/100 · [Laufzeit in Monaten durch 12]
◦ Zinsen = Startkapital · Zinsfuß/100 · [Laufzeit in Wochen durch 52]
◦ Zinsen = Startkapital · Zinsfuß/100 · [Laufzeit in Tagen durch 360]

Legende


◦ Zinsen = Zinsbetrag in Euro
◦ Laufzeit = Wie lange gespart wird
◦ Zinsfuß = nur die Zahl vor dem %-Zeichen
◦ Startkapital = Geldmenge in Euro, die angelegt wird
◦ · Der Malpunkt wie in 3·4=12.

Wie genau ist das Ergebnis?


◦ Das Ergebnis der Formeln passt meistens ziemlich gut.
◦ Es kann aber auch Abweichungen bei manchen Banken geben.
◦ Manche Banken rechnen mit 365 Tagen pro Jahr, andere mit 360.
◦ Auch Feiertage und Wochenden werden uneinheitlich gehandhabt.
◦ Im Zweifelsfall muss man die Bank nach ihrer Rechenart fragen.
◦ Mehr zu kaufmännischen Zeiten unter => Zinskalender

Verwandte Themen












© Lernwerkstatt Aachen GbR, 2010-2021