WH54 Fachwortlexikon
Lernwerkstatt Aachen GbR
Mathematik | Physik | Chemie


Bildbeschreibung und Urheberrecht

Kaltmiete


Miete für eine Wohnung ohne Heizung, Strom etc.


Basiswissen


Wer als Mieter eine Wohnung mietet, muss dem Vermieter dafür eine Art Leihgebühr bezahlen. Das ist die Miete. Jetzt hat man aber noch kein Geld für Öl, Strom oder Gas damit bezahlt. Man mietet die Wohnung also sozusagen kalt. Die reine Miete nennt man deshalb auch die Kaltmiete.

Rechnet man zur Kaltmiete noch die Kosten für Strom, Öl und Gas hinzu redet man von der Warmmiete. Das ist das Geld das man insgesamt für die Wohnung bezahlen muss, wenn man sie auch heizt und Strom in ihr hat.

Manche Leute rechnen zur Warmmiete auch noch die Kosten für die Müllabfuhr, den Fernsehanschluss oder andere Kosten hinzu, obwohl sie eigentlich gar nichts mit dem Heizen zu tun haben. Man könnte dann besser von Mietnebenkosten sprechen.





© Sabine & Gunter Heim, 2020