Bildbeschreibung und Urheberrecht

Triangulation


Lagebestimmung eines entfernten Punkten


Definition


◦ Man möchte eine größere Landschaft vermessen.
◦ Das Ziel war oft die Erstellung von genauen Karten.
◦ Dazu teilt man die Landschaft in aneinanderhängende Dreiecke ein.
◦ Man misst dann Längen und Winkel in den Dreiecken.
◦ Damit kann man sehr genau die Lage der Eckpunkte bestimmen.

Prinzip


◦ Das Grundprinzip ist der sogenannte Vorwärtsschnitt.
◦ Das Ziel ist es, die Lage eines entfernten Punktes C zu bestimmen.
◦ Man kennt die Lage von zwei Punkten A und B, zu denen man hingehen kann.
◦ Man kennt den Abstand dieser zwei Punkt A und B zueinander.
◦ Man misst dann den Winkel zwischen A und C sowie auch B und C.
◦ Damit kann man dann die Lage des Neupunktes C immer berechnen.
◦ Mehr dazu unter => Vorwärtsschnitt

Geschichte


◦ Die Methode wurde bereits um 800 n. Chr. von den Arabern beschrieben.
◦ Ausgearbeitet wurde sie im 17ten Jahrhundert, unter anderem von => Snellius
◦ Bis in die 1970 war sie für Kartenerstellung die wichtigste Methode.
◦ Seitdem wurde sie durch Satellitenvermessungen ersetzt.

Siehe auch


=> Trigonometrie
=> eng





© Lernwerkstatt Aachen GbR, 2020