Bildbeschreibung und Urheberrecht

Kommandobrücke


Zur Überwachung von Schiffen


Basiswissen


Auf dem Rumpf eines Schiffes kann man oft turmartig hohe Gebäude erkennen. Der obere Bereich ist weitgehend verglast. Solche Aufbauten nennt man Kommandobrücken Von dort aus wird das Schiff überwacht und kontrolliert. Der Name stammt aus der Zeit der Raddampfer: Zwischen den Radkästen an Back- und Steuerbord lief ein erhöhter Steg, eben eine Brücke.

Teile


Die Kommandobrücke kann komplett überdacht sein oder auch an den Rändern offene Bereiche aufweisen. Der überdachte Bereich wird dann oft Ruderhaus genannt, die Richtung Wasser hinauskragenden nicht überdachten Bereiche heißen Brückennock.

Siehe auch


=> Seemannslexikon
=> Brücke
=> Tower





© Lernwerkstatt Aachen GbR, 2020