WH54 Fachwortlexikon
Lernwerkstatt Aachen GbR
Mathematik | Physik | Chemie


Bildbeschreibung und Urheberrecht

Flöz


Flache, scheibenförmige Lagerstätte, typisch für Kohle


Basiswissen


Ein Flöz ist eine sedimentär entstandene, ausgedehnte Lagerstätte eines Rohstoffes (meist Kohle), die parallel zur Gesteinsschichtung verläuft. Die Mächtigkeit eines Flözes ist variabel. Die räumliche Lage eines Flözes im „Gebirge“ ist durch sein Fallen und Streichen festgelegt.

Kurzinfo


◦ Viele Wertstoffe sind unter Tage flözartig abgelagert.
◦ Das heißt: sie bilden eine mehr oder minder dicke Lage.
◦ Diese Lage verläuft oft recht flach, kann aber auch steil stehen.
◦ Typisch für flözartige Wertstoffe ist die Steinkohle.
◦ Flöze können wenige Millimeter bis einige hundert Meter dick sein.
◦ Flöze werden oft abgebaut über einen => Streb

Verwandte Themen














© Lernwerkstatt Aachen GbR, 2010-2021