WH54 Fachwortlexikon
Lernwerkstatt Aachen GbR
Mathematik | Physik | Chemie


Bildbeschreibung und Urheberrecht

Streb


Im Bergbau: lange Strecke zum Abbau flözartiger Wertstoffe


Basiswissen


Ein Streb ist eine lange Strecke, die quer zur ihrer Längsrichtung voranschreitet. Unter Tage wird über den Streb das Wertmineral (etwa Steinkohle) gewonnen. Typische Streblängen im deutschen Steinkohlenbergbau lagen bei etwa 150 bis 400 Meter.

Flöz


◦ Viele Wertstoffe sind unter Tage flözartig abgelagert.
◦ Das heißt: sie bilden eine mehr oder minder dicke Lage oder Scheiben.
◦ Siehe auch => Flöz

Streb


◦ Steinkohlenflöze können sich über viele Quadratkilometer erstrecken.
◦ Man richtet dann unter Tage eine Strecke von wenigen hundert Meter Länge ein.
◦ Diese Strecke wird so angelegt, dass sie vollständig in dem Flöz liegt.
◦ Vom Anfang bis zum Ende dieser Strecke baut man dann die Kohle ab.
◦ Die Kohle wird aber nur auf einer Seite abgebaut.
◦ Dadurch wird die Strecke - der Streb - immer breiter.
◦ Dort wo die Kohle aber schon längere Zeit abgebaut wurde, bricht sie bald zusammen.
◦ Dieser Bereich abgebauter Kohle ist der sogenannte Alte Mann.
◦ Mit der Zeit wandert der Streb immer weiter durch das Flöz.
◦ Siehe auch => Alter Mann

Verwandte Themen












© Lernwerkstatt Aachen GbR, 2010-2021