WH54 Fachwortlexikon
Lernwerkstatt Aachen GbR
Mathematik | Physik | Chemie


Bildbeschreibung und Urheberrecht

Diamanten


Berühmte


Basiswissen


Vom berühmten Cullinan (größter) über den Koh-i-Noor aus dem Londoner Tower bis zum Blauen Wittelsbacher sind hier einige der berühmtesten Diamanten der Welt mit Karat-Zahlen aufgelistet.

Legende


1. Spalte: Name
2. Spalte: Masse in => Edelsteinkarat [1 ct = 0,2 g]
3. Jahr des Fundes
4. Fundort

Liste


Cullinan: 3106,7: 1905: Südafrika: Größter je gefundener Rohdiamant
Lucara-Diamant: 1111: 2015: Botswana: Großer Rohdiamant
Excelsior: 995,20: 1893: Südafrika: wurde in 22 Steine aufgespalten
Star of Sierra Leone: 968,90: 1972: Sierra Leone: wurde in 17 Steine aufgespalten
Incomparable: 890: 1980: Kongo: geschliffen 407,5 Karat
Lucara 2: etwa 813: 2015: Botswana: noch nicht gereinigt
Großmogul : 97,5: 1650: Indien: bläulicher Diamant; gilt seit 1739 als verschwunden.
Golden Jubilee: 755: 1985: Südafrika: Geschliffen 545,67 Karat, größter geschliffener Diamant
Präsident Vargas: 726,8: 1938: Brasilien: wurde in 29 Steine aufgespalten
Jonker: 726: 1934: Südafrika: Keine Infos
Lesotho Promise: 603: 2006: Lesotho: höchster Rang für Farbe
Centenary: 599: 17. Juli 1986: Premier Mine in Cullinan (Südafrika): Verkauft an unbekannt
Jacob Diamond: 400: 1891: Indien: seit 1892 im Besitz des Nizam von Hyderabad
Oppenheimer Diamant: 253,7: 1964: Südafrika: Hellgelber, ungeschliffen, oktaedrischer
Victoria-Transvaal-Diamant (auch Baumgold-Diamant): 240: 1951: Südafrika: Champagnerfarben
Orloff: 189,62: unbekannt: Indien: im Zepter des russischen Zaren
Koh-i-Noor: 186: unbekannt: Indien: heute im Tower of London
Blauer Wittelsbacher: 35,5: vor 1722: Indien: blaue Farbe, Teil der Krone des Königreichs Bayern

Verwandte Themen









© Lernwerkstatt Aachen GbR, 2010-2021