qck Zentralwert berechnen

20 Aufgaben zum Rechenschema, mit Verständnisfragen und Lösungen

Bestimme den Zentralwert (ungerade Anzahl von Daten)

a) 4; 5; 16
b) 16; 5; 4
c) 1; 1; 1; 1; 1
d) 1; 1; 1; 1; 24
e) 7; 3; 0; 9; 7

Geradzahlige Anzahl von Daten:

f) 0; 4
g) 4; 0
h) 9; 4; 7; 3; 8; 100
i) 9; 4; 7; 7; 16; 0
j) 0; 0; 0; 0; 0; 9

k) Denke dir zwei verschiedene Datenmengen mit jeweils 3 Zahlen aus, die aber beide 9 als Median haben.
l) Denke dir zwei verschiedene Datenmengen mit jeweils 4 Zahlen aus, die aber beide 9 als Median haben.

Wahr oder falsch?
m) Median und Zentralwert sind synonym (meinen das gleiche).
n) Median und Durchschnitt sind synonym.
o) Wenn ich in einer Datenmenge bloß die Reihenfolge der Zahlen verändere, ändert sich am Median nichts.

p) Wenn ich in einer Datenmenge die Reihenfolge der Zahlen verändere, ändert sich sehr wohl der Median.
q) Wenn ich bei einer Datenmenge mit drei verschiedenen Zahlen die größte Zahl verdoppele, dann verdoppelt sich auch der Median.
r) Aussage q ist falsch.
s) Bei einer geradzahligen Anzahl von Daten kann es sein, dass der Median selbst gar nicht als Zahl in der Datenmenge vorkommt.
t) Aussage s gilt auf keinen Fall für eine ungerade Anzahl von Daten.

Siehe auch:
=> lsg [Lösungen]
=> lex [Infos]