Bildbeschreibung und Urheberrecht

Zeppelin


Ein Luftschiff mit starrer Hülle


Basiswissen


Luftschiffe gibt es mit aufblasbarer Hülle und mit starrer Hülle, die nicht in sich zusammenfallen kann. Ein Luftschiff mit starrer Hülle heißt auch Zeppelin.

Was ist ein Zeppelin?


Ein Zeppelin ist ein großer Hohlkörper der innen mit einem leichten Gas wie Wasserstoff oder Helium gefüllt ist. In der Frühzeit der Fliegerei von etwa 1900 bis 1940 spielten sie als Bomber, Aufklärungsschiffe und auch Luxus-Liner im Liniendienst eine beeindruckende Rolle. Aufgrund ihrer Größe, ihrer Anfälligkeit für Windeffekte und letztendlich auch wegen hoher Kosten wurden sie aber letztendlich durch Flugzeuge verdrängt.

Ist ein Zeppelin ein Flugzeug?


Nein. Flugzeuge nennt man nur Geräte, die den Auftrieb mit starren Flügeln erzeugen. Ein Zeppelin erzeugt den Auftrieb aber statisch (ohne Bewegung) mit Gas. Beide, Zeppeline und Flugzeuge gehören zusammen aber zu den Luftfahrzeugen.

Was war die USS Akron?


Ein Beispiel für einen sehr großen Zeppelin war die USS Akron. Sie wurde konnte bis zu 4 Flugzeuge tragen und sollte als Aufklärer eingesetzt werden. Mehr dazu unter => USS Akron

Was passierte in Lakehurst?


Zu Ende ging das Zeitalter der Luftschiffe mit der Katastrophe von Lakehurst im Jahr 1938. Ein mit Wasserstoff gefülltes Passagier-Luftschiff ging bei der Landung nahe Neu York in Flammen auf. Viele Menschen fanden den Tod. Die genaue Ursache ist bis heute ungeklärt. Siehe auch => LZ 129 Hindenburg

Siehe auch


=> LZ 129 Hindenburg
=> Statischer Auftrieb
=> Wasserstoffdichte
=> Luftfahrzeuge
=> Fliegerlexikon
=> Heliumdichte
=> USS Akron
=> Helium
=> Blimp





© Lernwerkstatt Aachen GbR, 2020