Bildbeschreibung und Urheberrecht

Wasserhebungsversuch

Einfacher Versuch zur Lichtbrechung

0. Einführung

◦ Der Originalversuch wurde beschrieben von => Johann Wolfgang von Goethe
◦ Der Versuch zeigt den Effekt der => Lichtbrechung
◦ Man benötigt dazu ein kleines Tischaquarium ...
◦ eventuell einen Pappbogen und Klebeband,
◦ sowie etwa 5 bis 10 Liter Wasser.

1. Schritt

◦ Versuchsblatt anlegen:
◦ Nimm ein DIN-A4-Blatt hochkant.
◦ Lasse links einen Rand von gut 5 Zentimetern.
◦ Schreibe oben groß die Überschrift darauf: "Wasserhebungsversuch".
◦ Nimm ein kleines Tischaquarium mit vielleicht 12 Litern Inhalt.
◦ Gute Maße sind: Länge 30, Breite 20 cm und Höhe 10 bis 20 cm.
◦ Eine der zwei senkrechten Längsseiten muss ganz mit Pappe abgeklebt sein.
◦ Skizziere die Kiste auf das Versuchsblatt.
◦ Notiere die Maße des Aquariums.

2. Schritt

◦ Der Versuch:
◦ Blicke nun so über die Pappseite in die Kiste, dass du gerade so den Boden nicht siehst.
◦ Das heißt, du siehst gerade so die gegenüberliegende untere Kante der Kiste.
◦ Bitte nun jemanden anderes, langsam Wasser in die Kiste laufen zu lassen.
◦ Du solltest irgendwann den Boden sehen, obwohl du die Position deiner Augen nicht verändert hast.

3. Schritt

◦ Notiere auf dem Versuchsblatt die Wasserhöhe und wie viele Zentimeter von dem Boden du jetzt siehst.
◦ Beschreibe in Worten den Effekt.

Nachgedanke

◦ Dieser Versuch wurde von Johann Wolfgang von Goethe in seiner Farbenlehre beschrieben.
◦ Zum Vorausberechnen des Effektes benutzt man das => Snelliussche Gesetz

Siehe auch

=> Goethes Farbenlehre
=> Johann Wolfgang von Goethe
=> Goethes Wasserhebungsversuch [Originaltext]
=> Snelliussches Gesetz [Formel]