Bildbeschreibung und Urheberrecht

Wahrscheinlichkeitsverteilung

Ordnet jedem möglichen Ausgang eine Wahrscheinlichkeit zu

Definition

Der Begriff gehört in die Stochastik. Ein Zufallsexperiment hat eine bestimmte Anzahl möglicher Ausgänge (Ergebnisse). Jeder Ausgang hat eine eigene Eintrittswahrscheinlichkeit. Dass irgendeiner von allen möglichen Ausgängen eintritt hat die Wahrscheinlichkeit 1. Das heißt: auf alle Fälle tritt immer irgendeines der möglichen Ausgänge ein. Wie aber verteilen sich die Wahrscheinlichkeiten auf die einzelnen Ausgänge? Wenn man für jeden möglichen Ausgang die dazugehörige Wahrscheinlichkeit angibt, dann spricht man einer Wahrscheinlichkeitsverteilung.

Als Liste

◦ Man kann Wahrscheinlichkeitsverteilungen als Liste angeben.
◦ Ein normaler Spielwürfel hat sechse verschiedene Ausgänge (Ergebnisse).
◦ Man schreibt diese Aufgänge der Reihe nach auf: 1; 2; 3; 4; 5 und 6.
◦ Man schreibt zu jedem Ausgang seine Wahrscheinlichkeit, dass er eintritt:
◦ Das ist dann die Wahrscheinlichkeitsverteilung als Liste:
◦ 1: 1/6
◦ 2: 1/6
◦ 3: 1/6
◦ 4: 1/6
◦ 5: 1/6
◦ 6: 1/6

Histogramm

◦ Üblich sind auch Histogramme (Art Säulendiagramm).
◦ Auf der x-Achse trägt man dann jeden Ausgang auf.
◦ Die Höhe der dazugehörigen Rechteckfläche (Säule) steht dann für die Wahrscheinlichkeit dieses Ausganges.
◦ Siehe auch => Histogramm

Siehe auch

=> Stochastik [Übersicht]
=> Binomialverteilung
=> Normalverteilung
=> Normaler Würfel
=> Histogramm
=> Ausgang
=> eng