Bildbeschreibung und Urheberrecht

V2


Flüssigtreibstoffrakte aus dem zweiten Weltkrieg


Was meint "V2"?


◦ Das V steht für "Vergeltungswaffe".
◦ Die V2 war also die zweite "Vergeltungswaffe".
◦ Sie wurde im Zweiten Weltkrieg von Deutschland gebaut.
◦ Sie wurde vor allem gegen England eingesetzt.

Was war das Besondere an der V2?


◦ Die V2 war die erste Großrakete, die massenhaft eingesetzt wurde.
◦ Sie erreicht Flughöhen bis hin an die Grenze des Weltraums.
◦ Nach dem Krieg war sie der Ausgangspunkt für die Mondraketen.

Wie sah die Flugbahn aus?


◦ Die V2 wurde senkrecht nach oben gestartet.
◦ Sie stieg dann erst vier Sekunden senkrecht.
◦ Dann stieg sie weiter unter einem Winkel von 47 Grad.
◦ Diesen Steigwinkel von 47 Grad hielt sie 43 Sekunden bei.
◦ Nach etwa 65 Sekunden wurde die Treibstoffzufuhr abgestellt.
◦ Die Rakete erreichte danach mit etwa 93 km ihren höchsten Punkt.
◦ Von dort aus fiel sie ohne Antrieb auf ihr Ziel.
◦ Die Flugbahn war in etwa eine Parabel.

Wie weit flog sie?


◦ Wenn die Antriebe etwa 45 Sekunden liefen, flog sie etwa 80 km weit.
◦ Wenn die Antriebe etwa 70 Sekunden liefen, flog sie etwa 295 km weit.
◦ Damit wurde von Europa aus vor allem London beschossen.

Was geschah mit der V2 nach dem Krieg?


◦ Nach dem Krieg wurde die V2 in der Sowjetunion und den USA weiterentwickelt.
◦ Der Schöpfer der V2, Wernher von Braun, leitete in den USA das Mondprogramm.

Technische Daten


◦ Treibstoff: flüssig
◦ Brenndauer der Motoren: etwa 60 Sekunden
◦ Höchstgeschwindigkeit: etwa 5500 km/h
◦ Spezifischer Impuls: etwa 2000 Ns/kg
◦ Reichweite: etwa 300 km
◦ Flugdauer: etwa 5 Minuten

Synonyme


=> Aggregat 4
=> A4
=> V2

Siehe auch


=> Wernher von Braun
=> Raketen [Liste]
=> Fliegerlexikon
=> Liftoff





© Lernwerkstatt Aachen GbR, 2020