Bildbeschreibung und Urheberrecht

Stromstärke

Definition | Beispielwerte | Berechnung | Wirkung

Die Stromstärke gibt an, wie viele Stromteilchen pro Sekunde an einer bestimmten Stelle vorbeifließen. Die übliche Abkürzung ist ein großes I, die Einheit das Ampere.

Was ist Strom?

◦ Elektrischer Strom besteht aus Stromteilchen.
◦ Stromteilchen sind sehr viel kleiner, als dass man sie sehen könnte.
◦ Die wichtigsten Arten von Stromteilchen sind Protonen, Elektronen und Ionen.
◦ Bei einem "normalen" Strom in einem Draht besteht der Strom aus Elektronen.
◦ Von Strom spricht man, wenn sich diese Teilchen gemeinsam in eine Richtung bewegen.
◦ Mehr unter => Elektrischer Strom

Was meint Stromstärke?

◦ Die Stromstärke gehört immer zu einer bestimmten Stelle.
◦ Stromstärke meint, wie viele Stromteilchen in einer Sekunde an ...
◦ einer bestimmten Stelle (z. B. des Drahtes) vorbeikommen.
◦ Je mehr Stromteilchen pro Sekunde, desto höher die Stromstärke.

Wie gibt man die Stromstärke an?

◦ Das Formelzeichen für die Stromstärke ist ein großes I.
◦ Die Stromstärke wird in Ampere angegeben (sprich: Ampehr).
◦ Ein Ampere meint, dass in einer Sekunde an einer Stelle ...
◦ etwa 6,24 Trillionen Stromteilchen vorbeifließen.
◦ Das sind etwa 6 240 000 000 000 000 000 Teilchen.
◦ Mehr unter => Ampere

Was können Ströme bewirken?

◦ Elektrischer Strom kann:
◦ Magnetfelder erzeugen,
◦ Drähte warm oder heiß machen,
◦ Chemische Stoffe zersetzen (Elektrolyse),
◦ Dinge zum leuchten bringen (Bildschirme),
◦ Dinge bewegen (Elektromotor),
◦ etc. etc.

Was sagt die Stromstärke?

◦ Wie viel ein elektrischer Strom in der Welt in einer Sekunde anrichten kann,
◦ sagt einem die elektrische Leistung P. Viel Leistung meint viel Effekt.
◦ Die Stomstärke alleine sagt einem aber noch nichts über diese Leistung.
◦ Man muss zusätzlich noch die Spannung V kennen mit der der Strom fließt.
◦ Spannung V mal Stromstärke I gibt dann die elektrische Leistung P.
◦ Wenig Stromstärke und viel Spannung ist wie viel Stromstärke und wenig Spannung.
◦ Mehr unter => elektrische Leistung

Wie berechnet man die Stromstärke?

◦ Eine berühmte Formel dazu ist das "Ohmsche Gesetz" U=RI.
◦ Man kann es immer verwenden, solange sich eine Stromstärke nicht verändert.
◦ Man stellt die Formel um nach der Stromstärke I und hat: I=U/R
◦ Wenn man die Spannung U und den Widerstand R kennt, dann ...
◦ kann man damit die Stromstärke I ausrechnen.
◦ Mehr unter => Ohmsches Gesetz

Wann sind hohe Stromstärken gewünscht?

◦ In Drähten bewirkt eine höhere Stromstärke immer mehr Erwärmung.
◦ Wenn man also heiße Drähte machen will, hat man gerne hohe Stromstärken.
◦ Das ist zum Beispiel bei Toastern, Backöfen oder Schweißgeräten der Fall.
◦ Hohe Amperezahlen (Stromstärken) geben auch immer starke Magnetfelder.
◦ Für starke Magnetfelder hat man also auch gerne große Ströme.

Wann sind niedrige Stromstärken gewünscht?

◦ Wenn Strom fließen soll, ohne dass die Drähte dabei warm werden.
◦ Wenn man Strom zum Beisiel weit durch Leitungen transportieren will ...
◦ dann sollen die Leitungen selbst keine Energie durch Erwärmung verlieren.
◦ Dann hat man gerne kleine Stromstärken und lieber hohe Spannungen.
◦ Daher kommt die Idee zu "Hochspannungsleitungen".
◦ Auch in Computerprozessoren fließt Strom und erwärmt die Leitungen.
◦ Ein ungekühlter Chip kann durchaus die Temperatur von Herdplatten erreichen.
◦ Die Tempertur ist unerwünscht, niedrige Stromstärken sind besser als hohe.

Wie kann man die Stromstärke verändern?

◦ Bei Wechselstrom kann man das mit einfachen Transformatoren.
◦ Bei Gleichstrom braucht man kompliziertere Lösungen.
◦ Siehe auch => Transformator

Synonyme

=> Stromstärke
=> Amperezahl

Siehe auch

=> Stromstärkenparadoxon [Verständnistipp]
=> Elektrischer Widerstand
=> Elektrischer Strom
=> Ohmsches Gesetz
=> Amperemeter
=> Ampere
=> eng