WH54 Fachwortlexikon
Lernwerkstatt Aachen GbR
Mathematik | Physik | Chemie


Bildbeschreibung und Urheberrecht

Stromrichtung


Elektrischer Strom ist fließende elektrische Ladung. In Physik und Technik wird die Stromrichtung oder Richtung der elektrischen Stromstärke definiert als die Richtung, in der sich positive elektrische Ladung bewegen würde:


Basiswissen


In der Mathematik, Physik oder Chemie: kurze Erklärung von Fachworten, Symbolen und Formeln

+ + + + + + + + + + >


Physikalisch


Tatsächlich fließen meistens keine positiven Ladungen sondern Elektronen. Strom in einem Kupferdrat besteht aus Elektronen, die sich durch das Metall bewegen. Die positiven Ladungen, die Protonen also, bleiben dabei fest in ihren Atomkernen sitzen. Man muss sich also gut merken, dass die technische oder physikalische Stromrichtung das Gegenteil von der Bewegungsrichtung der Elektronen meint. Wenn man angeben will, in welche Richtung sich die Elektronen bewegen, spricht man am besten von Elektronfließrichtung.

Batterien


Außerhalb von Batterien fließt der Strom vom Pluspol zum Minuspol, innerhalb der Quellen dagegen, um den Stromkreis zu schließen, anschließend weiter vom Minus- zum Pluspol. (Die echten Elektronen fließen genau umgekehrt.)

☉ ⊗


Das ☉-Zeichen deutet einen Stromrichtung an, die von der Zeichenfläche direkt zum Betrachter hin führt (Pfeilspitze, die auf einen zukommt. Das ⊗-Zeichen deutet einen Strom an, der vom Betrachter weg hin zur Zeichenfläche führt (Pfeilfedern von hinten gesehen).

Siehe auch


=> Physikalische Stromrichtung [-]
=> Technische Stromrichtung [+]
=> ☉
=> ⊗





© Lernwerkstatt Aachen GbR, 2010-2021