Bildbeschreibung und Urheberrecht

Spat


3D-Parallelogramm | Gut spaltbares Mineral


Basiswissen


In der Geometrie ist ein Spat ein Körper mit insgesamt 6 Seitenflächen, die aller viereckig sind. Gegenüberliegende Seiten sind dabei immer parallel zueinander. In der Mineralogie ist ein Spat ein leicht spaltbares Mineral.

Geometrie


In der Mathematik ist ein Spat eine Art dreidimensionales Parallelogramm, Parallelepiped genannt. Ein Spat ist ein Körper, der wie ein Quader nur von ebenen (geraden) Flächen gebildet wird. Dabei sind gegenüberliegende Flächen wie beim Quader auch immer parallel zueinander. Anders als beim Quader müssen benachbarte Seiten aber nicht senkrecht aufeinander stehen und es müssen auch keine Rechtecke sein. Das Fachwort innerhalb der Geometrie ist => Parallelepiped

Mineralogie


Jahrhundertelang sprachen die Bergleute Minerale und Gesteine allgemein als Spat an, wenn sie die Eigenschaft besaßen, sich besonders gut (vollkommen) spalten zu lassen. Die Vollkommenheit der Spaltbarkeit zeigte sich oft schon an den vorhandenen, sichtbaren Spaltrissen und daran, dass sich vom Mineral- bzw. Gesteinskörper beim Anschlagen mit einem Hammer feine Blättchen oder eben "spaten" ablösten. Beispiele:

=> Feldspat
=> Flussspat
=> Schwerspat

Siehe auch


=> Spatprodukt [Volumen über Vektorrechnung]
=> Parallelepiped [Spat in der Mathematik]





© Lernwerkstatt Aachen GbR, 2020