Bildbeschreibung und Urheberrecht

Skalenniveaus

Einteilung in der Statistik

Warum Niveaus?

◦ Die folgende Einteilung ist hierarchisch.
◦ Das heißt: höhere Begriffe enthalten automatisch die tieferen.
◦ Ordinalskala beinhaltet automatisch die Nominalskala.
◦ Verhältnisskala beinhaltet als höchstes Niveau ...
◦ automatisch alle anderen Skalen.

Nominalskala

◦ Man misst nur die Zugehörigkeit zu Namengruppen.
◦ Beispiel: Beim Merkmal Geschlecht gibt es männlich und weiblich.
◦ Man kann nur sagen: etwas ist männlich oder nicht.
◦ Man kann nicht sagen, was mehr oder weniger Geschlecht ist.
◦ Mehr dazu unter => Nominalskala

Ordinalskala

◦ Man kann die Zugehörigkeit zu einer Gruppe messen.
◦ Zusätzlich kann man eine sinnvolle Reihenfolge bilden.
◦ Beispiel: Platz in einem Fußballturnier
◦ Mehr dazu unter => Ordinalskala

Kategorialskala

◦ Das ist der Oberbegriff für ...
◦ Nominal- und Ordinalskala.
◦ Mehr unter => Kategorialskala

Intervallskala

◦ Man kann die Zugehörigkeit zu einer Gruppe messen.
◦ Man kann eine sinnvolle Reihenfolge bilden.
◦ Zusätzlich kann man den Abstand sinnvoll interpretieren.
◦ Beispiel: Jahreszahlen seit Christi Geburt
◦ Mehr unter => Intervallskala

Verhältniskala

◦ Man kann die Zugehörigkeit zu einer Gruppe messen.
◦ Man kann eine sinnvolle Reihenfolge bilden.
◦ Man kann den Abstand sinnvoll interpretieren.
◦ Zusätzlich gibt es einen natürlichen Nullpunkt.
◦ Man kann zwischen den Werten sinnvoll Verhältnisse bilden.
◦ Man kann also sinnvoll sagen: das eine ist das Doppelte oder Dreifache vom anderen.
◦ Mehr unter => Verhältnisskala

Kardinalskala

◦ Ist ein Oberbegriff zu Intervall- und Verhältnisskala.
◦ Sind Skalenniveaus, bei denen man sinnvoll mit Merkmalsausprägungen rechnen kann.
◦ Mehr unter => Kardinalskala

Siehe auch

=> Skalenniveau [Definition]