Bildbeschreibung und Urheberrecht

Rechnen mit Termen

Übersichtsseite | Aufgaben unter => Terme => lsk

Einführung

Ein Term ist ein beliebiger Rechenausdruck, den man zumindest theoretisch bis auf eine Zahl hin vereinfachen könnte. Terme können müssen aber keine Unbekannten (Variablen) enthalten. Terme sind zum Beispiel 14·5 oder 24x+3. Terme entstehen oft dadurch, dass man bestimmte Rechenwege in Kurzschreibweise aufschreibt. So kann man sich beispielsweise einen Term zur Berechnung der Außenfläche eines Hauses aufstellen. Für die Hauswände, die Fensterflächen, das Dach und den Schornstein entstehen dann zum Teil sehr aufwändige Einzelterme. Der Hauptzweck des Rechnens mit Termen besteht darin, zunächst komplizierte Terme in eine einfache Form umzuwandeln.

Arten

=> Bruchterm
=> Wurzelterm
=> Potenzterm
=> Funktionsterm
=> Klammerterm => qck
=> Terme [Beispiele]

Berechnen

=> Rechenreihenfolge
=> Termwert berechnen

Vereinfachen

=> Terme vereinfachen => qck
=> Terme zusammenfassen => qck
=> Reine Zahlenterme ausrechnen
=> Klammern auflösen
=> Terme => lsk

Aufstellen

=> Terme aus Texten Chemie => qck
=> Terme aus Skizzen => qck
=> Terme aus Texten => qck
=> Terme aus Texten => pdf

Versprachlichen

=> Texte aus Termen => qck

Siehe auch

=> Term [Definition]
=> Terme [Beispiele]
=> pdf
=> eng