WH54 Fachwortlexikon
Lernwerkstatt Aachen GbR
Mathematik | Physik | Chemie


Bildbeschreibung und Urheberrecht

Punktsymmetrie


Geometrie | Funktionsgraphen


Basiswissen


Von Punktsymmetrie spricht man, wenn eine Figur (Geometrie, Graph) an einem Punkt gespiegelt werden kann und die Figur nach der Spiegelung wieder genauso aussieht wie vor der Spiegelung. In der Fachsprache heißt das, dass die Figur auf sich selbst abgebildet wird.

Definition von Punktsymmetrie


Eine Figur ist punktsymmetrisch, wenn man sie an einem Punkt spiegeln kann und sie dadurch auf sich selbst abgebildet wird.
Das ist identisch mit der Definition, dass es einen Punkt gibt, um den man die Figur um 180° drehen kann und sich dabei auf sich selbst abgebildet wird. [1]

Geometrie


◦ Hier meint es, dass eine Figur ein Symmetriezentrum hat.
◦ Man kann zum Beispiel ein Quadrat um seine Mitte drehen.
◦ Eine 90°-, 180°-, 270°- oder 360°-Drehung würde man nicht erkennen.
◦ Lies mehr dazu unter => Punktsymmetrie in der Geometrie

Funktionenlehre


◦ Ein Graph wird um 180° um den Ursprung (0|0) gedreht.
◦ Oder der Graph wird um einen anderen Punkt gedreht.
◦ Mehr unter => Punktsymmetrie von Graphen

Synonyme


=> Zentralsymmetrie
=> Punktsymmetrie

Quelle


◦ [1] Die Definition der Punktsymmetrie stammt aus: Guido Walz: Spektrum Lexikon der Mathematik. Band 5: Sed bis Zyl; 2002; ISBN: 3-8274-9437-1

Verwandte Themen













© Lernwerkstatt Aachen GbR, 2010-2021