WH54 Fachwortlexikon
Lernwerkstatt Aachen GbR
Mathematik | Physik | Chemie


Bildbeschreibung und Urheberrecht

Orbitalmodell


Chemie


Basiswissen


Im Orbitalmodell stellt man sich die Elektronen in der Atomhülle verteilt auf recht komplizierte 3D-Körper wie Hanteln, Tori oder Rosetten vor. Diese 3D-Strukturen stehen für die Aufenthaltswahrscheinlichkeiten von Elektronen an einem Punkt im Atom.

Was besagt das Orbitalmodell?


Für die Elektronen in der Hülle von Atomen werden Aufenthaltswahrscheinlichkeiten für den Raum um den Atomkern berechnet. Je höher diese Wahrsheinlichkeit, desto eher trifft man dort ein Elektron an. Als Orbital bezeichnet man dabei den Körper, der am besten die Wahrscheinlichkeiten veranschaulichen kann. Mehr dazu unter => Atomorbital

Was ist das Schalenmodell?


Das Orbitalmodell kann für viele praktische Zwecke, vor allem in der Chemie, vereinfacht werden. Man stellt sich für die Orbitale nur Kugelschalen vor, die um den Atomkern angeordnet sind. Diese Schalen werden oft mit Großbuchstaben wie K, L, M, N etc. bezeichnet. Siehe mehr dazu unter => Schalenmodell (Atomphysik)

Wozu dient das Orbitalmodell in der Chemie?


◦ Für chemische Reaktionen wichtig ist die Anzahl von Valenzelektronen.
◦ Man kann das Orbitalmodell auf einzelne Atomsorten anwenden.
◦ Es liefert dann recht gut Vorhersagen für die Anzahl der Valenzelektronen.
◦ Diese Information steht jedoch auch in Tabellen oder Liste.
◦ Die Information über die Valenzelektronen ist auch im Periodensystem enthalten.
◦ Dafür benötigt man also nicht das (schwer erlernbare) Orbitalmodell.
◦ Man kann das Orbitalmodell jedoch auch erweitern auf Moleküle.
◦ Die Anzahl möglicher Moleküle ist aus praktischer Sicht quasi unendlich.
◦ Für Moleküle gibt es kaum oder keine Tabellen über die äußeren Elektronen.
◦ Um dort zu guten Vorhersagen zu gelangen, kann man das Orbitalmodell verwenden.
◦ Es ist jedoch sehr lern- und rechenaufwändig.

Wie heißt der Wechsel von Elektronen zwischen Orbitalen?


◦ Umgangssprachlich spricht man von einem Elektronen- oder Quantensprung.
◦ Der korrekte Fachbegriff ist => elektronischer Übergang

Siehe auch


=> Schalenmodell (Atomphysik)
=> Quantenzahlen
=> Atommodelle





© Lernwerkstatt Aachen GbR, 2010-2021