Bildbeschreibung und Urheberrecht

Nullstellen von Geraden bestimmen



Arten, wie man Nullstellen von Geraden finden kann


◦ Wo eine Gerade die x-Achse schneidet hat sie eine Nullstelle.
◦ An der Nullstelle ist der y-Wert (auch f(x) genannt) immer 0.
◦ Daher der Name. (Der x-Wert muss nicht Null sein).
◦ Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Nullstellen zu finden:

Graph


◦ Wenn man den Graphen hat, kann man die Nullstellen ablesen.
◦ Finde den Punkt, an dem die Gerade die x-Achse schneidet.
◦ (Die x-Achse geht von links nach rechts.)
◦ Der x-Wert dort ist die Nullstelle.

Probieren


◦ Nimm die Funktionsgleichung, z. B. y=4x-20
◦ Wenn dann bei einer dieser x-Zahlen für y Null rauskommt, ...
◦ dann ist x-Zahl die gesuchte Nullstelle.
◦ Bei x=8 hätte man im Beispiel oben keine NS.
◦ Bei x=5 aber wird y zu 0.
◦ x=5 ist die Nullstelle.

Berechnen


◦ Man hat die Gleichung in der Form y=mx+b.
◦ Das y meint dasselbe wie f(x).
◦ Man setzt für y die Zahl 0 ein.
◦ Dann hat man eine Gleichung mit x als einziger Unbekannten.
◦ Dann stellt man die Gleichung nach x um.
◦ Der gefundene x-Wert ist die Nullstelle.
◦ Ausführlicher unter => Nullstellen von Geraden berechnen

Keine Nullstelle


◦ Es gibt auch Geraden, die keine Nullstelle haben.
◦ Solche Geraden sind immer parallel zur x-Achse.
◦ Sie laufen also von links nach rechts.
◦ Und: sie gehen nicht durch den Punkt (0|0).

Siehe auch


=> Nullstellen von Geraden berechnen [festes Verfahren]
=> Nullstellen von Geraden [Beispiele]
=> pdf
=> qck





© Lernwerkstatt Aachen GbR, 2020