WH54 Fachwortlexikon
Lernwerkstatt Aachen GbR
Mathematik | Physik | Chemie


Bildbeschreibung und Urheberrecht

Neutronenstern


"Toter", dichter, kleiner, sehr schwerer Stern


Basiswissen


Ein Neutronenstern ist ein kleines astronomisches Objekt mit einer extrem hohen Dichte. Die Elektronen sind in die Atomkerne gestürzt und haben sich dort mit den Protonen zu Neutronen verbunden. Ein Neutronenstern steht am Ende seiner Sternentwicklung und stellt damit das Endstadium eines Sterns dar. Die Sonne ist dazu allerdings zu leicht. Sie wird nicht als Neutronenstern enden.

In Zahlen


◦ Masse: 1,2 bis 3 Sonnenmassen
◦ Durchmesser: etwa 20 Kilometer
◦ Merkmale: schnelle Rotation, stark magnetisiert
◦ Sichtbarkeit: Als Pulsar (periodische Blitze)
◦ Typische Dichte im Zentrum: 3 mal 10 hoch 14 Gramm pro Kubikzentimeter
◦ Fallbeschleunigung: etwa 2 mal 10 hoch 12 (m/s)/s
◦ Beobachtung: zum Beispiel mit dem Radioteleskop Effelsberg
◦ Entdeckungen: über 2000 zu Anfang des 21ten Jahrhunderts

Magnetar


Die magnetische Flussdichte B auf einem Neutronenstern liegt in der Größenordnung von 10 hoch 8 (100 Millionen) Tesla. Ein Neutronenstern mit einer noch einmal 1000fach stärkeren Flussdichte B ist ein => Magnetar

Siehe auch


=> Elektroneneinfang [Kernphysik]
=> Radioteleskop Effelsberg
=> Neutronensterne [Liste]
=> Neutronensternendichte
=> Magnetar
=> Pulsar





© Lernwerkstatt Aachen GbR, 2010-2021