Bildbeschreibung und Urheberrecht

Naturwissenschaft


Als Wahrheitskriterium gilt: Erfahrung und Beobachtung


Charakterisierung


Natur meint hier nicht romantische Vorstellungen von Wäldern, Landschaften oder Tieren sondern ganz einfach nur: die uns gegebene Welt. Die modernen Naturwissenschaften versuchen Regelhaftigkeiten in der Welt zu erkennen. Sie fragen nicht danach, wozu diese Welt existiert oder ob die Regeln gut oder schlecht sind. Die Naturwissenschaften beschränken sich auf eine reine Beschreibung. Ihr Wahrheitskriterium ist vor allem die Bestätigung von Aussagen an Experimenten und Beobachtungen. Mehr dazu unter => naturwissenschaftlich

Dunkle Materie


Über Jahrhundert hinweg hat man die Bewegung der Planeten in unserem Sonnensystem beobachtet. Aus den Beobachtungen hat man das Gravitationsgesetz abgeleitet. Mit ihm kann man erfolgreich die Flugbahnen von Raketen und Raumsonden, die Bewegung von Asteroiden oder Kometen berechnen. Seit etwa den 1950er Jahren häufen sich aber Belege dafür, dass das Gesetz nicht auf die Bewegung aller Sterne in einer Galaxie passen. Da das Gesetz nicht auf die beobachteten Tatsachen passt, diskutiert man zurzeit (2020), inwiefern es überhaupt gültig ist. Die eigenen Überzeugungen den Tatsachen anzupassen ist typisch für die Naturwissenschaften. Siehe auch => Dunkle Materie

Siehe auch


=> Naturwissenschaften [Beispiele]
=> Falsifizierungsprinzip
=> Naturwissenschaftlich
=> Korrespondenzprinzip
=> Wahrheitskriterium
=> Gravitationsgesetz
=> Naturalismus
=> Empirismus





© Lernwerkstatt Aachen GbR, 2020