Bildbeschreibung und Urheberrecht

Marktgleichgewicht


Angebot = Nachfrage


Basiswissen


Als Marktgleichgewicht bezeichnet man in der Wirtschaftswissenschaft die Situation auf einem Markt, in der die Menge des Angebots gleich der Nachfragemenge ist. Diese Menge wird als Gleichgewichtsmenge bezeichnet.

Da es in der Regel umso mehr Käufer (und weniger Verkäufer) gibt, je niedriger der Preis ist sowie umso mehr Anbieter (und weniger Nachfrager), je höher der Preis ist, fungiert der Preis als gleichgewichtsbildende Variable. Der Preis, der zum Marktgleichgewicht führt, wird als Marktpreis oder Gleichgewichtspreis bezeichnet.

Siehe auch


=> Kaufmannslexikon
=> Gewinnmaximierung
=> Markt [an sich]





© Lernwerkstatt Aachen GbR, 2020