Bildbeschreibung und Urheberrecht

Kiste 23 Weideflächenmaximierung über Säulendiagramm


Wie ein Säulendiagramm einem Pferd hilft


Basiswissen


In der Mathematik, Physik oder Chemie: kurze Erklärung von Fachworten, Symbolen und Formeln

Schritt 1


Aufbau: Hole die Kiste mit der Nummer 23. In der Kiste sollten sein: ein Brett mit blauem, tiefen Fluss und Gittermuster, ein schweres Band von etwa 40cm Länge (so lang wie das Brett). Ein Spielzeugpferd. Lege das Brett vor dich auf den Tisch. Die lange Seite soll von links nach rechts gehen. Zwischen dem blauen Fluß und dir soll das Gittermuster liegen.

Schritt 2


Geschichte: Nimm Das Pferd und stelle es an den Fluß. Für das Pferd soll nun eine möglichst große Koppel angelegt werden. Koppel nennt man eingezäunte Flächen für größere Tiere. Die Koppel soll rechteckig sein. Am Fluss entlang ist kein Zaun nötig (durch den Fluss würde das Pferd nicht gehen).

Schritt 3


Fachworte: Nimm das weiße Band von etwa 40 cm Länge. Lege mit diesem Band eine rechteckige Koppel wie oben beschrieben: 3 Seiten macht das Band, die 4te Seite ist der Fluss. Die Seite senkrecht zum Fluss nennen wir die Breite der Koppel. Die Seite parallel zum Fluss nennen wir die Länge (egal was wirklich länger ist). Die Anzahl der kleinen Kästchen innerhalb der Koppel nennen wir den Flächeninhalt der Koppel.

Schritt 4


Säulendiagramm: Nimm ein DIN-A4-Blatt hochkant. Lasse links einen Rand von etwa 5 cm (halber Zeigefinger). Schreibe groß die Überschrift auf das Blatt: "Weidezaunoptimierung über Säulendiagramm". Gehe jetzt mit dem Stift in die linke untere Ecke des Blattes. Gehe von dort aus etwas 5 cm nach rechts und dann etwa 3 cm nach oben. Ziehe von dort aus eine Linie von links nach rechts bis kurz vor den rechten Blattrand. Schreibe unter diese Linie die Worte "Länge der Pferdekoppel".

Schritt 5


Optimieren: Legen nun das Band so, dass eine rechteckige Koppel mit der Breite von einem cm und einer Länge von dann etwa 38 Zentimeter entsteht. Zähle die Kästchen in der Koppel. Die Anzahl der Kästchen ist der Flächeninhhalt. Jedes Kästchen Flächeninhalt gibt gleich einen Millimeter Säulenhöhe. Zeichne jetzt ganz links auf die waagrechte Linie unten eine Säule. Sie soll einen halben Zentimeter breit und 38 Millimeter hoch sein. Schreibe unter die Säule die Zahl 1 für die Breite der Koppel. Schreibe in die Säule die Zahl 38 für den Flächeninhalt. Jetzt lege den Zaun so, dass die Koppel etwa 2 Zentimeter breit ist. Zähle wieder die Kästchen für den Flächeninhalt (es müsste in der Gegend von 70 sein. Die Zahl gibt dir die Höhe der zweiten Säule in Millimetern. Lasse einen (sehr) kleinen Rand zur ersten Säule. Zeichne jetzt die zweite Säule. Die Säulen sollen immer einen halben Zentimeter breit sein. Schreibe die Zahl 2 unter die Säule (Koppelbreite) und den Flächeninhalt wieder in die Säule. Mache jetzt für Koppelbreiten von 2, 3, 4 bis etwa 15 Zentimeter weiter.

Schritt 6


Antwort: Wie würdest du die Koppel anlegen, sodass das Pferd die größtmögliche Weidefläche hat?

Ende






© Lernwerkstatt Aachen GbR, 2020