WH54 Fachwortlexikon
Lernwerkstatt Aachen GbR
Mathematik | Physik | Chemie


Bildbeschreibung und Urheberrecht

Isaac Newton


1642/43 bis 1727: Englischer Naturphilosoph


Basiswissen


Mitbegründer der Infinitesimalrechnung. Newton begründete die klassische Mechanik. Seine drei Axiome werden heute in fast jedem Physik-Buch behandelt. Im Jahr 1666 kaufte er sich sein erstes Prisma. Newton studierte intensiv die Phänomene des Lichts. Er kam zu der Einschätzung, dass Licht auch Teilchen besteht.

Trivia


Newton war wie sein Zeitgenosse Leibniz ein berühmter Physiker und Mathematiker. Weniger bekannt ist, dass er insgesamt mehr über Alchemie und Religion als über Physik und Mathematik schrieb.

Original-Literatur


◦ Philosophiae Naturalis Principia Mathematica. In Latein 1687, bearbeitete Neuauflagen 1713, 1726, englische Übersetzung 1729, deutsche Ausgabe: Sir Isaac Newton’s Mathematische Principien der Naturlehre – Mit Bemerkungen und Erläuterungen herausgegeben von J. Ph. Wolfers. Berlin 1872. (Unveränderter Nachdruck Minerva, 1992, ISBN 3-8102-0939-2, weitere Ausgaben siehe den Artikel zum Buch).
◦ Opticks. 1704 auf Englisch, überarbeitete Ausgabe auf Latein 1706. Hier finden sich 1704 im Anhang auch erste Veröffentlichungen seiner mathematischen Arbeiten (Tractatus de quadratura curvarum über Analysis, Enumeratio linearum tertii ordinis über Kubiken).
◦ Arithmetica Universalis. 1707 (lateinisch, von William Whiston herausgegeben), 2. Auflage 1722, englische Übersetzung Universal Arithmetick von Joseph Raphson 1720.

Verwandte Themen












© Lernwerkstatt Aachen GbR, 2010-2021