WH54 Fachwortlexikon
Lernwerkstatt Aachen GbR
Mathematik | Physik | Chemie


Bildbeschreibung und Urheberrecht

Geradlinig unbeschleunigte Bewegung


Geradeaus, immer gleich schnell


Basiswissen


Die geradlinig unbeschleunigte Bewegung wird oft kurz auch gleichförmige Bewegung genannt: Ein Gegenstand kann so betrachtet werden, also ob er sich auf einer geraden Linie bewegt und dabei seine Geschwindigkeit entlang diese Linie nicht verändert.

Welche grundlegenden Formeln gelten?


◦ s = so + v·t
◦ v = konstant
◦ s = v·t
◦ v = s:t
◦ a = 0

Legende


◦ s = Streckenpunkt zum Zeitpunkt t
◦ v = Die (gleichbleibende) Geschwindigkeit
◦ t = Die Zeit, während der sich etwas bewegt
◦ so = (sprich: ess-null) Strecke zum Beginn der Bewegung (t=0)

Was wären Beispiele?


◦ Eine Lokomotive die mit gleicher Geschwindigkeit auf einer geraden Strecke fährt
◦ Ein Schiff, das mit gleicher Geschwindigkeit geradeaus übers Meer fährt

Was wären Gegenbeispiele?


◦ Ein Uhrzeiger auf seiner runden Kreisbahn (nicht geradlinig)
◦ Ein fallender Stein kurz nach dem Loslassen (wird immer schneller)
◦ Die Flugbahn einer landenden Ente (dauernd andere Richtungen, Geschw.)

Was wäre das mathematisch?


◦ Proportionale Funktionen [ohne so]
◦ Lineare Funktionen [mit so]

Tipps


◦ Die Geschwindigkeit v ist immer gleich (konstant).
◦ Die Beschleunigung a ist immer 0.
◦ Stunde mal 60 gibt immer Minuten.
◦ m/s mal 3,6 gibt km/h.
◦ km/h durch 3,6 gibt m/s.

Siehe auch


=> Bewegungsgleichungen [Übersicht]
=> Geschwindigkeiten [Beispielwerte]
=> v=s:t
=> s=vt
=> qck





© Lernwerkstatt Aachen GbR, 2010-2021