Bildbeschreibung und Urheberrecht

Geothermische_Tiefenstufe

Technischer Fachbegriff [Bergbau]

Die geothermische Tiefenstufe sagt, um wie viele Grad Celsius ein Gebirge nach unten zur Tiefe (Teufe) hin pro 100 Meter wärmer wird. Ein typischer Wert für das Aachener Steinkohlenrevier waren beispielsweise 3° pro 100 Meter. Bei einer Tiefe der Bergwerke von nahezu 1000 Metern gab das eine Gebirgstemperatur von rund 30° Celsius.

Siehe auch

=> eng