WH54 Fachwortlexikon
Lernwerkstatt Aachen GbR
Mathematik | Physik | Chemie


Bildbeschreibung und Urheberrecht

Flaute


Windstille


Basiswissen


Eine Flaute ist in der Seemannsprache der Zustand völliger Windstille. An Land erkennt man Flauten zum Beispiel an senkrecht aufsteigendem Rauch sowie spiegelglatten Oberflächen von Seen oder kleineren Gewässern. Auf dem Meer kann auch bei totaler Windstille noch ein Wellengang gehen. Die sogenannte Dünung sind Wellen, die weit entfernt in Gebieten mit Wind entstanden sind und dann zum Beispiel in ein Gebiet mit Flaute gewandert sind.

Flauten in der Seefahrt


Für Segelschiffe stellten Flauten eine ebenso große Gefahr dar wie schwere Stürme: das Schiff kam nicht vorwärts und wenn Wasser- und Nahrungsvorräte ausgingen, starb oft ein großer Teil der Mannschaft. Die Gegend unmittelbar am Äquator (die Region heißt: Kalmen) ist oft von Flauten betroffen. Auch oft windstill sind die sogenannten Roßbreiten: 25° bis 35° südlicher und nördlicher Breite.

Konsumflaute


Ein Beispiel für eine Flaute im übertragenen Sinn ist die Konsumflaute: Verbraucher und halten sich mit dem Kauf neuer Artikel zurück, der Konsum befindet sich auf einem niedrigen Niveau. Bedingt dies ein Nullwachstum der Wirtschaft, spricht man von einer => Stagnation

Verwandte Themen












© Lernwerkstatt Aachen GbR, 2010-2021