WH54 Fachwortlexikon
Lernwerkstatt Aachen GbR
Mathematik | Physik | Chemie


Bildbeschreibung und Urheberrecht

Fallbeschleunigung


g: Sagt, wie schnell etwas schneller wird


Basiswissen


In der Mathematik, Physik oder Chemie: kurze Erklärung von Fachworten, Symbolen und Formeln

Definition


◦ Die Fallbeschleunigung setzt einen Freien Fall voraus.
◦ Das heißt: außer der Schwerkraft wirken keine anderen äußeren Kräfte.
◦ Andere Kräfte wären etwa: Luftwiderstand oder magnetische Kräfte
◦ Die Fallbeschleunigung gibt dann die Wachstumrate der Geschwindigkeit an:
◦ Sie sagt: um welchen Betrag wächst die Geschwindigkeit pro Zeiteinheit
◦ Mit Einheiten: um wie viele m/s wird etwas pro Sekunde schneller

Eigenschaften


◦ Die übliche Abkürzung ist das kleine lateinische g.
◦ Für die Erdoberfläche gilt ein mittlerer Wert von: g = 9,81 m/s²
◦ Man sagt: 9,81 Meter pro Sekunde pro Sekunde
◦ Oder: 9,81 Meter pro Sekunde quadrat
◦ Oder => Meter pro Quadratsekunde

Rechenbeispiel


◦ Nahe der Erdoberfläche beträgt g rund 10 m/s².
◦ Am Anfang ruht der Stein, dann lässt man ihn nach unten fallen.
◦ Wenn ein Stein eine Sekunde gefallen ist, ist er 10 m/s schnell.
◦ Wenn er zwei Sekunden gefallen ist, ist er 20 m/s schnell.
◦ Wenn er drei Sekunden gefallen ist, ist er 30 m/s schnell.
◦ Und so weiter.

Was kann man damit berechnen?


◦ Etwa wie schnell etwas nach einer gewissen Falldauer ist: v = a·t
◦ Wie weit etwas nach einer bestimmten Falldauer gefallen ist: s = ½·a·t²
◦ Mehr dazu unter => Freier Fall

Synonyme


=> Schwerebeschleunigung
=> Fallbeschleunigung
=> Ortsfaktor
=> g

Siehe auch


=> Fallbeschleunigungen [andere Himmelskörper]
=> Freier Fall [Übersicht]
=> Gravitationskraft
=> Schwerkraft





© Sabine & Gunter Heim, 2020