WH54 Fachwortlexikon
Lernwerkstatt Aachen GbR
Mathematik | Physik | Chemie


Bildbeschreibung und Urheberrecht

Emission


Physik | Wirtschaft | Umwelt


Begriffsklärung


Emission heißt auf Deutsch so viel wie Aussendung. In der Physik steht das oft für den Ausstoß von Photonen aus der Atomhülle. Im Wirtschaftsleben ist damit meist die Neuausgabe von Wertpapieren gemeint. In der Umwelt ist eine Emissionen der Ausstoß von meist unerwünschten Stoffen. Diese Bedeutungen werden hier kurz erklärt.

Physik


Vor allem verwendet in der Atomphysik: eine Emission ist meist ein Aussenden von teilchenartigen Objekten - damit auch Photonen - aus einem räumlich eng begrenzten System: Photonen verlassen die Atomhülle, Heliumkerne den Atomkern oder Elektronen einen Glühdraht. Lies mehr dazu unter => Emission (Physik)

Wirtschaft


Die erstmalige Ausgabe von Wertpapieren (z. B. Aktien) oder von neu erschaffenem Geld durch eine Notenbank nennt man eine Emission. Der Herausgeber ist der Emittent. Lies mehr unter => Emission (Wirtschaft)

Umwelt


Stoffe, Schall, Licht oder Radioaktivität: etwas verlässt ein lokal eng begrenztes System und befindet anschließend in dessen Umwelt: menschgemachte, also anthropogene Emissionen sind zum Beispiel CO2 aus Verbrennungsmotoren, Lärm aus Düsentriebwerken oder Hormone aus Arzneimitteln im Abwasser. Lies mehr unter => Emission (Umwelt)

Siehe auch


=> Immision [Gegenteil]
=> Emission (Wirtschaft)
=> Emission (Physik)
=> Emission (Umwelt)






© Lernwerkstatt Aachen GbR, 2010-2021