WH54 Fachwortlexikon
Lernwerkstatt Aachen GbR
Mathematik | Physik | Chemie


Bildbeschreibung und Urheberrecht

Determinismus


Idee, dass der Gang der Welt vorherbestimmt ist


Basiswissen


In der Mathematik, Physik oder Chemie: kurze Erklärung von Fachworten, Symbolen und Formeln

Was meint Determinismus?


◦ Determiniert meint vorherbestimmt:
◦ Die Idee, dass der Gang der Welt bis ins kleinste Detail vorherbestimmt ist.
◦ Gründe für diese Annahme gibt es verschiedene:

Naturwissenschaft


Die modernen Naturwissenschaften werden oft als deterministisch interpretiert. Der Gedanke entsteht über die Idee, dass alle Abläufe in der Welt über Naturgesetze geregelt sind. Da auch der Mensch Teil der Welt ist, sei auch sein Verhalten einzig durch Naturgesetze geregelt. Siehe dazu auch => Kausalität

Mythologie


◦ In verschiedenen Mythologen gibt es schicksalsbestimmende Mächte.
◦ Diese können unpersönlich gesetzmäßig sein (Karma) oder ...
◦ personal wie etwa die nordischen => Nornen

Theologie


◦ In der christlichen Theologie gibt es deterministische Denkrichtungen:
◦ Ist Gott allwissend, dann sieht er zukünftige Geschehen voraus.
◦ Mehr dazu unter => Prädestinationslehre

Positionen


Es finden sich große Naturforscher, Mathematiker und Philosophen als Fürsprecher als auch Gegner deterministischer Weltansichten. Albert Einstein beispielsweise glaubte an den Determinismus, sein Zeitgenosse Max Planck lehnte ihn entschieden ab. Siehe auch => Freier Wille

Laplace-Dämon

◦ Der Dämon ist eine gängige Metapher für ein deterministisches Weltbild.
◦ Erdacht wurde er von dem Mathematiker Laplace.
◦ Mehr dazu unter => Laplace-Dämon

Mathematik


◦ Wenn man etwas vollständig vorausberechnen kann, dann ist es determiniert.
◦ Dieser Gedanke ist richtig. Aber der Umkehrschluss gilt nicht zwingend.
◦ Wenn etwas determiniert ist, ist es nicht automatisch vorausberechenbar.
◦ Mit dieser Fragen beschäftige sich z. B. Roger Penrose im Buch => Computerdenken

Physik


◦ Die Physik sucht nach mathematisch fassbaren Korrelationen in der Welt.
◦ Das meint: wenn man jetzt ein Zustand genau kennt, dann kann man ...
◦ daraus einen zukünftigen Zustand genau voraussagen.
◦ Der Nobelpreisträger und Physiker Richard Feynman sagte sinngemäß:
◦ Das höchste Wahrheitskriterium der Physik ist die Vorhersagbarkeit.
◦ Je mehr den Physikern das auch gelingt, desto eher neigen ...
◦ manche Denker den Erfolg zu verallgemeinern und zu denken ...
◦ dass die ganze Welt vorhersagbar ist.
◦ Siehe auch => Kausalität

Mathematik


◦ Mathematisch würde Determinismus bedeutet, dass der ...
◦ Zustand y des Universums stets eine eindeutige Funktion ...
◦ des vorherigen Zustandes x des Universums ist.
◦ Siehe auch => Funktion

Verbreitung


◦ Als düstere Welttheorie kam der Determinismus bereits im 18ten Jh. auf.
◦ Im 19ten Jahrhundert gewann er zunehmend viele Anhänger.
◦ In der ersten Hälfte des 20ten Jh. war er sehr verbreitet.
◦ Siehe auch als literarische Reaktion => H. P. Lovecraft Zitate

Konsequenzen


◦ Ein strikter Determinismus meint: alles ist vorherbestimmt.
◦ Das widerspricht der Idee eines aktiv wirkenden Gottes => Theismus
◦ Der Determinismus gerät auch in Widerspruch zu => Freier Wille

Aktualität


◦ Viele Menschen lehnen (und lehnten) den Determinismus instinktiv ab.
◦ Als Hauptargument gilt ihnen die unmittelbar Erfahrung eines Freien Willens.
◦ Seit dem Aufkommen der statistischen Quantenphysik in den 1920er Jahren ...
◦ gelten auch die modernen physikalischen Naturgesetze nicht mehr als ...
◦ zwingender Beweis eines physikalischen Determinismus.
◦ Das Thema gehört zu den großen (ungelösten) Forschungsfragen.
◦ Siehe auch => Quantenphysik

Siehe auch


=> H. P. Lovecraft Zitate
=> Prädestinationslehre
=> Ismen [Übersicht]
=> Laplace-Dämon
=> Roger Penrose
=> Ismen





© Lernwerkstatt Aachen GbR, 2010-2021