WH54 Fachwortlexikon
Lernwerkstatt Aachen GbR
Mathematik | Physik | Chemie


Bildbeschreibung und Urheberrecht

Bergehalde


Übertätige Aufschüttung nutzlosen Minerals


Basiswissen


Als Berge bezeichnet man im Bergbau (momentan) wertloses Material, das unter Tage mit gelöst und nach über Tage gefördert werden muss. Über Tage werden die Berge dann meist an wenigen Punkten zu mehr oder minder großen Hügeln oder Bergen aufgehäuft. Diese Hügel heißen dann Bergehalden. Ein Beispiel ist der sogenannte => Kalimandscharo

Was ist der Unterschied zu einer Abraumhalde?


Eine Abraumhalde ist sozusagen eine Bergehalde für einen Tagebau oder einen Steinbruch: Nutzloses Material, das oberhalb des zu gewinnenden Wertminerals abgebaut werden muss, wird außerhalb des Tagebaus zu Hügeln oder Bergen aufgeschüttet. Siehe als Beispiel die => Sophienhöhe

Siehe auch


=> Bergmannslexikon
=> Kalimandscharo
=> Abraumhalde
=> Sophienhöhe






© Lernwerkstatt Aachen GbR, 2010-2021