WH54 Fachwortlexikon
Lernwerkstatt Aachen GbR
Mathematik | Physik | Chemie


Bildbeschreibung und Urheberrecht

Alogismus


In Mathematik und Physik


Basiswissen


Ein Alogismus kann ein begrifflicher Ausdruck, ein Bild oder ein Narrativ sein. Der verbindende Eigenschaft ist, dass eine bestehende Logik gestört wird, oder ein Anschluss an eine bestehende Logik nicht leicht erkennbar ist oder (unnötig) erschwert wird. Eine Liste mit Beispielen für die Mathematik und Physik steht unter => Alogismen

Alogismen in der Mathematik und Physik


◦ Hier meint Alogismus einen Satz oder ein Wort, ...
◦ das ungewollt Verwirrung und Unklarheit stiften kann:
◦ Halbieren, Welle, Produkt, Parabel, Quartil u. s. w.
◦ Mehr unter => Alogismen

Halbieren als Beispiel


◦ Halbieren meint einmal: etwas in zwei gleich große Stücke teilen.
◦ Es kann aber auch meinen: etwas halb so groß machen wie es vorher war.
◦ Solche Doppeldeutigkeiten stiften oft (unbewusst) Verwirrung.
◦ Was soll man etwa bei der Textaufgabe "halbiere die 80" genau tun?
◦ Soll man als Antwort "40 und 40" oder nur "40" aufschreiben?
◦ Was die Eindeutigkeit der Logik stören kann, nennen wir hier einen Alogismus.
◦ Siehe auch => Halbieren als Alogismus

Was sind häufige Ursachen für ungewollte Alogismen?


◦ Kategorienfehler
◦ Unscharfe Abgrenzbarkeit
◦ Überladung [Mehrdeutigkeit]
◦ Uneinheitliche Handhabung
◦ Fehlende Definition
◦ Fehlende Durchgängigkeit
◦ Fehlende Akzeptanz
◦ Intelligent Confusion

Verwandte Themen















© Lernwerkstatt Aachen GbR, 2010-2021