qck Terme aus Texten Chemie

6 (Text)Aufgaben, etwa Klasse 8, mit Lösungen

a) Schwefel

Elementarer Schwefel ist gelb, bröselig und riecht etwas nach faulen Eiern. Ein Kubikzentimeter Schwefel wiegt ungefähr doppelt so viel wie ein Kubikzentimeter Wasser. Ein Kubikzentimeter Wasser wiegt ziemlich genau ein Gramm. Daraus folgt, dass die Masse von einen Kubikzentimeter Schwefel ziemlich nahe bei zwei Gramm liegt. Wie viele Kubikzentimeter Rauminhalt man meint nennt man das Volumen V. Stelle einen Term auf, mit dem man für beliebige Volumina V in Kubikzentimetern die dazugehörige Masse an Schwefel in Gramm ausrechnen kann. Zum Überprüfen: Für ein Volumen von 3,5 Kubikzentimetern muss eine Masse von 7 Gramm herauskommen.

b) Kilogramm

1000 Gramm sind so viel Masse wie ein Kilogramm ("kilo" heißt immer "tausend"). Stelle einen Term auf mit dem man für jedes beliebige Volumen von Schwefel in Kubikzentimetern die dazugehörige Masse in Kilogramm erhält. Zum Überprüfen: für ein Volumen von 7000 Kubikzentimetern muss eine Masse von 14 Kilogramm herauskommen.

c) Atomgewicht

Atome sind sehr klein und sehr leicht. Ihre Masse gibt man normalerweise nicht mehr in Gramm oder Kilogramm an. Bei Atomen gibt man die Masse oft in Vielfachen der Masse von einem Proton oder Neutron an. Protonen und Neutronen wiegen beide so gut wie gleich viel. Wenn man sagt, ein Sauerstoffatom habe Atomgewicht von etwa 16, dann meint dass, dass ein durchschnittliches Sauerstoffatom etwa sechzehnmal mal so schwer ist wie ein Proton (oder Neutron). Das leichteste Atom ist der Wasserstoff. Ein Wasserstoffatom hat ein Atomgewicht von so gut wie 1. Wasserstoff und Sauerstoff sind beides Gase. Wenn sich die beiden Gase aber chemisch verbinden, entsteht daraus Wasser. Dabei verbinden sich immer zwei Wasserstoffatome mit je einem Sauerstoffatom. Das Resultat ist dann kein Gas mehr sondern eine Flüssigkeit (Wasser). Die zwei Wasserstoffatome und das eine Sauerstoffatom in der Verbindung nennt man ein Wassermolekül. Bei der Verbindung kann man die vorherigen Atomgewichte der einzelnen Atome einfach zum Molekülgewicht addieren. Stelle einen Term zur Berechnung des Molekülgewichtes für eine beliebige Anzahl n von Wassermolekülen auf. Kontrolle: Für n = 32 Moleküle muss eine Molekülmasse von 1024 herauskommen.

d) Wassererwärmung

Wenn man ein Gramm flüssiges Wasser um einen Grad Celsius wärmer machen will, dann muss man dem Wasser eine Energie von etwa 4,19 Joule zuführen. Stelle einen Term auf, mit dem man für jede Menge Wasser m in Kilogramm (nicht Gramm) die Energiemenge ausrechnen kann, die man benötigt, um das Wasser um einen Grad Celsius zu erwärmen. Kontrolle: Für 4 Kilogramm müssen es 16760 Joule sein.

e) Wasserverdampfung I

Wenn man Wasser (in Meereshöhe) bis auf 100 Grad Celsius erhitzt, dann fängt es an zu verdampfen. Das heißt: Das Wasser wird jetzt nicht mehr wärmer. Wenn man ihm auf einem Feuer, auf einer Herdplatte, mit einem Tauchsieder oder in der Mikrowelle weiter Energie zuführt, dann wird es nicht wärmer. Stattdessen geht es vom flüssigen in den gasförmigen Zustand über. Das nennt man verdampfen. Um ein Gramm Wasser, das schon 100 Grad Celsius warm ist, zu verdampfen, benötigt man eine Energie von rund 2257 Joule. Stelle einen Term auf, mit dem man für jede beliebige Masse Wasser m in Gramm ausrechnen kann, wie viel Energie für die Verdampfung nötig ist, wenn das Wasser vorher schon 100 Grad Celsius warm war. Kontrolle: Für 13 Gramm sollten es 29341 Joule sein.

f) Wasserverdampfung II

Stelle jetzt einen Term auf, mit dem man ausrechnen kann, wie viel Energie einer Masse Wasser m in Gramm zugeführt werden muss, um sie zuerst von 0 Grad auf 100 zu erwärmen und dann anschließend vollständig zu verdampfen. Für 25 Gramm sollten es 66900 Joule sein.

Siehe auch:
=> lsg [Lösungen]
=> lex






Startseite
Impressum
© 2019