Bildbeschreibung und Urheberrecht Nullstellen über Substitution

Verfahren für biquadratische (und so ähnliche) Funktionen

Anwendung

◦ Im Funktionsterm kommen nur gerade Exponenten von x.
◦ Gerade Exponenten wären: 0; 2; 4; 6 und so weiter.
◦ Als Faktor dürfen vor dem x auch noch Zahlen stehen.
◦ Weil x^0 immer eins gibt, wäre 8x^0 dasselbe wie 8.
◦ Es dürfen also immer auch reine Zahlen vorkommen.

Geht

◦ f(x) = 2x^4 - 3x² + 4
◦ f(x) = -0,5x^4 + x²
◦ f(x) = x^4

Geht nicht

◦ f(x) = 2x^4 + x^3
◦ f(x) = x^4 + x
◦ f(x) = 2x^4 - 3x^2 + 2x

Rechenbeispiel

◦ Beispiel: f(x) = 2x^4 - 16x² + 30
◦ f(x) immer erst als 0 schreiben.
◦ Man schreibt dann die Substitution hin: x²=z.
◦ Damit wird automatisch x^4 zu z².
◦ Man scheibt die Gleichung mit z statt mit x neu hin:
◦ 0 = 2z² - 16z + 30
◦ Man hat dann eine quadratische Gleichung mit z.
◦ Diese quadr. Gleichung löst man, z. B. mit der pq-Formel.
◦ Beispielhafte Lösung: z1=3 und z2=5

Rücksubstitution

◦ Man hat jetzt erst die Lösung für z. Man sucht sie aber für x.
◦ Man schreibt folgende vier Zeilen auf:
◦ x1 = +(Wurzel aus z1), wäre oben etwa +1,73
◦ x2 = -(Wurzel aus z1), wäre oben etwa -1,73
◦ x3 = +(Wurzel aus z2), wäre oben etwa +2,24
◦ x4 = -(Wurzel aus z3), wäre oben etwa -2,24
◦ Fertig.

Tipps

◦ Es kann sein, dass es keine, eine, zwei, drei oder vier Nullstellen gibt.
◦ Aus einem negativen z können nie Nullstellen mit x werden.
◦ x^6 und x³ kann man auch als z² bzw. z substituieren.

Siehe auch

=> Nullstellen von biquadratischen Funktionen
=> Nullstellen bestimmen
=> qck






Startseite
Impressum
© 2019