Bildbeschreibung und Urheberrecht Dinosaurier

🦕 Landreptil mit senkrecht nach unten gehenden Beinen

Wer waren die Vorfahren?

Im fernen Zeitalter des Devon kroch zum ersten Mal ein fischähnliches Tier mit seinen Flossen an Land. Nach vielen Generationen wurden aus den Flossen der Fische Beine. Und auch die Augen wurden immer besser. Und diese Tiere hatten auch eine Lunge. Damit konnten sie auch auf Land Luft holen. Fische können das nicht. Ihren Laich (die Eier) mussten diese Tiere aber noch im Wasser ablegen. Die Eier hatten noch keine feste Schale, die sie gegen das Austrocknen schützte. Solche Tiere nennt man Amphibien: Sie können an Land leben. Die Jungtiere leben aber zuerst im Wasser. Frösche sind Amphibien.

Was sind Reptilien?

Später "erfand" dann ein solches Amphibium Eier mit einer richtigen Schale. Die Jungen mussten jetzt nicht mehr im Wasser schlüpfen. Sie krochen direkt aus dem Ei an Land. Diese neue Tierform nannte man Reptilien. Eine Eidechse ist ein typisches Reptil.

Was sind Dinosaurier?

Auffällig an den Reptilien waren ihre abgespreizten Beine. Die Tiere mussten ihren Körper somit über den Boden schleifen. Ein Krokodil ist so ein Reptil. Im Erdzeitalter der Trias entstanden dann Reptilien, deren Beine senkrecht nach unten gingen. Damit ließ sich viel besser laufen! Das waren die ersten Dinosaurier: Dinosaurier sind auf dem Land lebende Reptilien mit senkrecht nach unten zeigenden Beinen. (Dinosaurier lebten nicht in der Luft oder im Wasser.)

Wo lebten die Dinosaurier?

Die Dinosaurier beherrschten die Landwelt im gesamten Erdmittelalter. Sie entstanden etwa zur gleichen Zeit wie der Superkontinent Pangäa. Als die Dinosaurier am Ende der Kreidezeit ausstarben war Pangäa bereits auseinandergebrochen und die Weltkarte ähnelte dem heutigen Bild. Das war vor rund 65 Millionen Jahren.

Siehe auch

=> Reptil
=> Amphibium
=> Diplodocus
=> Erdgeschichte [Übersicht]






Startseite
Impressum
© 2019